rankingCHECK
MENÜ

YouTube führt die Infokarten ein

Wenn man als Youtuber seine Zuschauer auffordern will auf das nächste Video oder auf die eigene Webseite zu klicken, das Video positiv zu bewerten, den Kanal zu abonnieren oder weiteres, legt man eine Anmerkung über das Video. So war es zumindest bis jetzt. Am 16.3.2015 führte YouTube die Infokarten ein, die die Anmerkungen in Zukunft vollständig ablösen sollen. Momentan können aber noch beide Varianten, also Anmerkungen und Infokarten, verwendet werden.

Welche Vor- und Nachteile haben Anmerkungen und Infokarten?

Anmerkungen können nach dem Video Upload in unbegrenzter Form und Anzahl dem Video zugefügt werden. Hier sind schier keine gestalterischen Grenzen gesetzt, um die Zuschauer interaktiv in das Video einzubinden: Man kann die Position der Links frei wählen, mehrere Links gleichzeitig einbetten oder seinen Kanal zum Abonnieren verlinken. Außerdem können die Schaltflächen der entsprechenden Anmerkungen im Schnitt schon hinzugefügt werden, so müssen nur noch die Verlinkungen nach dem Upload ergänzt werden.

Und doch gibt es auch Nachteile: Einige Youtuber reizen die Verwendung der Anmerkungen so stark aus, dass für den Viewer nur ein einziges Chaos an Verlinkungen und Texteinblendungen neben dem eigentlichen Videoinhalt auf dem Video zu sehen ist.

Der wohl größte Nachteil ist jedoch die Darstellung bzw. Zuschauernutzung auf Mobilgeräten. Diese ist nämlich nicht möglich. Man sieht zwar die Anmerkungen, kann die Links aber nicht anklicken.

YouTube Infokarten Auswahl Die neuen Infokarten

Nun kommen die YouTube Infokarten ins Spiel. Diese können nämlich auf mobilen Geräten so dargestellt werden, dass der Viewer die CTAs auch in Anspruch nehmen kann. Ein weiterer Vorteil ist die geordnetere Darstellung der Call-to-Actions für den Zuschauer.

Momentan bietet YouTube vier YouTube Infokarten an.

1. Verlinkung von verknüpften Webseiten

Mit dieser Infokarte kann man auf Webseiten verweisen, die mit dem YouTube-Kanal verknüpft sind.

2. Ausführung eines Spendenaufrufes

Der Youtuber kann eine Fundraising Webseite verlinken und seine Zuschauer um Spenden bitten.

3. Verweisen auf Merchandise-Artikel

In dieser Infokarte wird auf einen Artikel verlinkt.

4. Verweisen auf Videos und Playlists

Mit dieser Karte kann auf eigene Videos oder Playlists verlinkt werden

Es gibt auch Einschränkungen

Kommen wir zu den Einschränkungen, die die YouTube Infokarten mit sich bringen.

Die Gestaltung ist von YouTube vorgegeben und kann nicht verändert werden. Man kann lediglich das zum Link passende Logo bzw. Bild hochladen und den Call-to-Action Text frei wählen. Den Rest wählt man nach YouTube-Vorgaben aus. Zudem verschwindet die Möglichkeit den Subscribe-Button auf dem Video zu verlinken.

Weitere Einschränkungen ergeben sich, wenn man etwa einen Spendenaufruf starten möchte. Diesen kann man nämlich nur mit von YouTube genehmigten Fundraising Webseiten tätigen. Merchandise-Artikel können auch nur auf Webseiten, die von Google zugelassenen Einzelhändlern stammen, verwiesen werden.

Screenshot YouTube Infokarte

Fazit

Der große Vorteil der Infokarten ist ganz klar die Darstellung auf Mobilgeräten. Jedoch überwiegen meiner Meinung nach momentan noch die Nachteile gegenüber den Anmerkungen, sodass die mobile Darstellung diese nicht wettmacht. YouTube sollte möglichst bald ein Update der Infokarten durchführen, sodass keine großen Traffic-Einbußen auf dem Kanal sowie der Webseite von Youtubern zustande kommen.

Geschrieben von

Mareike ist Online Marketing Managerin im SEA-Team. Seit 2013 ist sie bei rankingCHECK dabei und lernt jeden Tag dazu. In ihrer Freizeit ist sie gerne kreativ und interessiert sich für Sprachen und Reisen.

4.83 / 5 (6 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

3 Kommentare

Andre schrieb am 7. April, 2015 @ 10:46

Einige YouTuber sind davon überzeugt, dass das Zuspammen der Videos ein wichtiger Video-Rankingfaktor ist. Ich persönlich kann das zwar nicht verifizieren, aber es macht ja Sinn. Wenn man bei einem 2 Min. Video 7 Links eingesetzt hat ist die Nutzer-Erfahrung ja für die Katz. Andere Quellen sagen aber, dass es keine Auswirkung auf das Video Ranking hat.
Habt Ihr da nähere Informationen?

Simon Kaiser schrieb am 10. März, 2016 @ 14:17

Der Artikel ist jetzt natürlich auch nicht mehr ganz neu, aber auch Anfang 2015 hatten wir ca. 50-60% unseres Traffics über Mobile Geräte. Deswegen haben wir von Anfang an auf Infocards gesetzt.

Da wir aber nie Anmerkungen ausprobiert haben würde mich sehr interessieren ob ihr die CTR mal verglichen habt? Kommt vermutlich auch auf Zielgruppe und Thema des Videos an, oder?

Vielen Dank für den Artikel und vielleicht die Antwort 🙂

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...