rankingCHECK
MENÜ

Youtube Analytics

Den meisten Online Marketern ist Google Analytics ein Begriff in Sachen Analyse von Websites oder Apps. Wer sich aber viel mit Video Marketing im Bereich Youtube auseinandersetzt, kommt an Youtube Analytics (YTA) nicht vorbei. Der interne Analysebereich ist im Kanalmanager des Youtube-Accounts integriert und erlaubt das automatische Tracking der eigenen Videos ohne den Einbau eines Codes und liefert eine Menge Daten zur weiteren Verwertung.

Aufgeteilt ist YTA seit kurzem in einen Echtzeit-Bericht sowie zwei YouTube-Logogrößere allgemeine Bereiche: Einmal in Berichte zu Aufrufen und einmal in Berichte zur Interaktion.

Echtzeit
Im Bereich Echtzeit lassen sich die aktuell angesehen Videoaufrufe sowie die Aufrufe der letzten Stunde, bzw. der letzten zwei Tage auf einer Zeitachse einsehen. Es wird dabei gezeigt wie oft ein Video innerhalb einer Stunde angesehen wurde.
Der Echtzeitbericht scheint dabei nicht 100 % in echter Zeit zu laufen, sondern mit 10 Sekunden Verzögerung. Das wird über einen Update-Ticker zumindest angezeigt.

  •  Interessant wird es hier, wenn ein Video viral geht oder aus einem anderen Grund einen absoluten Peak erlebt.

Berichte zu Aufrufen

Aufrufe
Im Bereich Aufrufe bekommt man eine Übersicht über grundlegende Performance-Daten eines bestimmten Videos. Es lässt sich der Zeitraum der gewünschten Analyse einstellen sowie gegebenenfalls ein Vergleich mit einem anderen Video. Basiswerte sind die reine Anzahl an Aufrufen sowie die geschätzte Wiedergabezeit in Minuten. Das Ganze wird auf einer Zeitachse grafisch dargestellt.

Aufrufe
Aufrufe

Außerdem lassen sich aufzeigen:

  • die Länder , aus denen die Zugriffe kamen
  • das genaue Datum mit den jeweiligen Views an dem Tag
  • die Anzahl der Aufrufe, die einen Untertitel eingeblendet haben

Die meisten dieser Daten lassen sich in unterschiedlichen Grafen darstellen und kombinieren.

  • Sofern die reine Anzahl an Views als Ziel definiert war, bekommt man mit den Kennzahlen eine gute Datenbasis. Sie dient jedoch nur als quantitatives Ziel und sollte durch qualitative Daten (s.u.) weiter kombiniert, bzw. verglichen werden. Gerade bei saisonalen Themen erkennt man das zeitliche Hauptinteresse, sodass man bei weiteren Videos die Publikation vor dem Jahrespeak gemacht haben sollte.

Demografie
YTA liefert hier Daten zur Geschlechter- und Altersverteilung jeweils kombiniert mit Top-Orten nach Aufrufen.

  • Man bekommt also einen Überblick, ob das Video mit der Zielgruppe übereinstimmt. Erfahrungsgemäß funktioniert dieser Bericht aber nur, wenn man sehr viele Video-Aufrufe und demgemäß genügend Daten hat.

Wiedergabeorte
Im Bereich Wiedergabeorte sind nicht die Orte des jeweiligen Views gemeint (diese finden sich oben in Geografie), sondern die Seiten oder Websites, auf denen das Video angezeigt wurde. Meist wird man hier die Unterscheidung von Youtube als Wiedergabeseite und auf anderen Websites eingebettet Player sehen. Diese „andere Websites“ lassen sich anwählen und im Detail untersuchen. So wird dann ersichtlich, ob eine andere Website mein Video bei sich eingebettet hat.

Wiedergabeorte
Wiedergabeorte
  • Wenn man so will, kann man diesen Bereich mit den „Links zu Ihrer Website“ aus den Google Webmaster Tools vergleichen. Denn ein fremd eingebettetes Video dient auch als Rankingfaktor innerhalb von Youtube.

Zugriffsquellen
Im Bereich Zugriffsquellen lässt sich einsehen, über welche unterschiedlichen Wege die User das eigene Video gefunden haben. Interessant ist hierbei die durchschnittliche Wiedergabedauer, die pro Zugriffsquelle angegeben wird. So lassen sich Rückschlüsse darüber ziehen, über welche Zugriffsquelle qualitativer User-Traffic kommt.
Beispiele für Zugriffsquellen:

  • Youtube-Suche
  • Externe Website (Link zum Video von ext. Top-Level-Domain)
  • Unbekannt – direkt (Zugriff über Email oder Chatprogramm)
  • Externe App
  • Youtube Playlist
  • Vorgeschlagenes Youtube-Video

Geräte
YTA zeigt detailliert an von welcher Hardware das Video angeschaut wurde.

  • Computer (Desktop & Laptop)
  • Handy
  • Tablet
  • Unbekannt
  • TV
  • Spielekonsole

Dabei wird unterschieden welche Betriebssysteme von den einzelnen Geräten verwendet wurden. Neben den klassischen Betriebssystemen wie iOS, Android, Windows oder Linux werden auch „Smart TV oder Nintendo 3DS“ als Betriebssystem aufgeführt.

Zuschauerbindung
Youtube unterscheidet hier zwischen absoluter Zuschauerbindung und relativer Zuschauerbindung.

Die absolute Zuschauerbindung zeigt an wie häufig Abschnitte des Videos im Verhältnis zur gesamten Anzahl der Videoaufrufe aufgerufen wurden. Google sagt, dass in den ersten 15 Sekunden eines Videos die Wahrscheinlichkeit eines Wiedergabe-Abbruchs am höchsten ist. Das heißt, dass zu Beginn gleich etwas Interessantes kommen sollte und auf einen allzu langen Vorspann verzichtet werden sollte, sodass die Abbrecherzahl gering bleibt. Gleiches gilt übrigens für einen Abspann. Im folgenden Bild sieht man den Abspann eines How-To-Videos, welches seinen Hauptinhalt in der Mitte hatte und gegen Ende die ganze „Information“ geliefert hat. Der Abspann ist dann nicht mehr so relevant, sodass die absolute Zuschauerbindung nach unten geht.

Absolute Zuschauerbindung
Absolute Zuschauerbindung

Bei der relativen Zuschauerbindung wird angezeigt, wie stark das Video im Vergleich zu ähnlichen Videos die User während der Wiedergabe binden kann. Die Grafik zeigt an, dass ab Minute 0:16 bis Minute 1:20 ein überdurchschnittlich hoher Wert an relativer Zuschauerbindung erzielt wird. Das heißt, dass in dem Zeitabschnitt des Videos besonders viele Zuschauer gebunden werden konnten.

Relative Zuschauerbindung
Relative Zuschauerbindung

Berichte zur Interaktion

Da positive Userinteraktionen ein guter Rankingfaktor innerhalb von Youtube sind, widmet YTA diesem Bereich einen eigenen Abschnitt.

Abonnenten
Besonders der Anstieg von Abonnenten spiegelt die Qualität eines Kanals wider, da hierfür regelmäßig gute Videos erscheinen müssen. Auf einer grafisch abgebildeten Zeitachse zeigt YTA die gewonnenen und verlorenen Abonnenten, die durch ein spezielles Video (oder den ganzen Kanal) erzielt wurden.

Abonnenten
Abonnenten

Bewertungen
Youtube Bewertungen lassen sich in YTA ganz einfach nur in positiv und negativ unterteilen. Auch hier bietet YTA die Option sich über einen Zeitstrahl die eingegangenen Bewertungen anzeigen zu lassen. Die Bewertungen lassen sich dabei pro Video einzeln oder aber im Vergleich zu weiteren Messwerten kombinieren. Positive Bewertungen geben auf einer Zeitachse einen Ausschlag nach oben, negative nach unten.

Bewertungen
Bewertungen

Favoriten, Kommentare, Teilen
Sobald ein User ein Video in seinen Favoriten abspeichert oder kommentiert, zeigt YTA dies auf einer Zeitachse. Dabei werden das Datum sowie das Land, in dem der User die jeweilige Interaktion durchgeführt hat, angezeigt.
Je nach Zielsetzung sollte man bei Kommentaren als Video-Produzent tätig werden und ggf. antworten. Hat man einen Kanal mit vielen Videos, so dient die Funktion in YTA als Management-Tool zur Übersicht wann und wo ein neuer Kommentar eingegangen ist.
Wurde ein Video geteilt, so lässt sich erkennen, in welchem Netzwerk dies passiert ist.

  • Da Userinteraktionen auch Rankingfaktoren sind und generell positive Reaktionen auf ein Video auch aus Marketingsicht meist vorteilhaft sind, sollte auf diese 3 Punkte Wert gelegt werden. D. h. Unterstützung oder Förderung einer Interaktion bei gleichzeitiger Auswertung über das Tool.

Anmerkungen
Mit Anmerkungen in einem Video sind Textoverlays gemeint, mit denen man User weiterführen und Ihnen weitere Videos oder Inhalte vorstellen kann, die sich mit meinem Thema oder meiner Website beschäftigen.
In dem Bericht Anmerkungen in YTA lässt sich dann einsehen wie gut diese Anmerkungen angenommen werden. Dargestellt wird dies in der absoluten Anzahl an Klicks und der Klickrate auf die Anmerkungen.

  • Bei größeren Datenmengen lässt sich interpretieren, welche Anmerkungen eine gute CTR haben. Werden z. B. Sprechblasen gut geklickt und Hinweise weniger, so sollte mehr mit Sprechblasen gearbeitet werden.

Fazit:
Ähnlich wie bei Google Analytics bietet Youtube Analytics sehr viele Analyseoptionen und die Möglichkeit Daten zu kombinieren und sich unterschiedlich anzeigen zu lassen. Dabei ist das Tool relativ deskriptiv.
Es ist wichtig, dann aus den Berichten Schlüsse zu ziehen, die Daten also zu interpretieren und die Learnings bei den nächsten Video-Produktionen oder nachgezogenen Optimierungen zu beachten. Je nach Zielsetzung kann man in der Analyse zu positiven Ergebnissen kommen, die man so nicht erwartet hat – umgekehrt kann man aber auch Enttäuschungen erleben. Daher ist es wichtig wie bei allen Online Marketing Maßnahmen auch beim Video Marketing eine Planung zu machen.

Jan Cerny ist Head of Content Marketing bei rankingCHECK. Er kümmert sich um alle Belange der Markenbildung und Reichweitensteigerung. Außerdem akquiriert er nach wie vor gerne Traffic über Suchmaschinen. Mehr von Jan gibt es auf
www.jan-cerny.de

5 / 5 (9 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

2 Kommentare

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...