rankingCHECK
MENÜ

Yandex.Direct – Schritt für Schritt zur ersten Kampagne

Yandex.Direct ist das Pendant zu Google AdWords und somit ein Programm, das die Anzeigenschaltung in den Suchergebnissen ermöglicht. Wie bereits angekündigt, zeigen wir Euch in diesem Blogpost, wie Ihr in wenigen Schritten Werbung auf Yandex schalten könnt. Die vielen Screenshots sollen Euch die Navigation im Interface erleichtern. Und weil Probieren über Studieren geht, empfehlen wir Euch, das Ganze mal zu testen.

Dass der russische Markt ein vielseitiger und interessanter Markt ist, haben wir bereits in unserem ersten Blog Artikel hervorgehoben. Wer immer noch skeptisch ist, der sollte sich die Erfolgsgeschichte des deutschen Versandhauses “Quelle” in Russland ansehen. Während “Quelle” in Deutschland in Vergessenheit gerät, verzeichnet das Unternehmen auf dem russischen Markt Erfolge. Yandex.Direct sei Dank.

Inhaltsverzeichnis

  1. Registrierung
  2. Erste Einstellungen
  3. Erste Kampagne & Strategie für Budgetverwendung
  4. Erster Anzeigentext
  5. Keyword -Pool
  6. CPC Justierung
  7. Platzierung in der Yandex Suche
  8. Überprüfung
  9. Bezahlung
  10. Resümee

Registrierung

Wir gehen davon aus, dass Ihr noch keinen Account bei Yandex.Direct habt. Die Registrierung dauert nur wenige Minuten.  Das Interface steht in drei Sprachen zur Verfügung: Russisch, Ukrainisch und Englisch.

  1. direct.yandex.com aufrufen und “Start Now” drücken
  2. “sign up” Button klicken und das Formular ausfüllen
  3. durch Mobilfunknummer bestätigen

Jetzt kann es losgehen! 🙂

Startseite Yandex.Direct

Yandex.Direct-Login Fenster

 

Yandex.Direct-Registrierungsformular

 

Erste Einstellungen

Ähnlich wie bei Google AdWords gibt es auch bei Yandex.Direct wichtige Einstellungen, die sich später nicht mehr ändern lassen. Deshalb bereits vorher gut überlegen, welchen Button man drückt.

Wichtig

  1. Für welches Land wird der Account geführt?
  2. Welche Währung ?
  3. Interface-Wahl: „Light-Interface“ und „Professional-Interface“

Die ersten zwei Einstellungen können im Nachgang nicht mehr geändert werden. Bei der Wahl des Interfaces kann ich nur jedem nahelegen, die professionelle Ansicht zu wählen. Unter „What is the difference“ könnt Ihr die Unterschiede nachlesen.

Erste Kampagne & Strategie für Budgetverwendung

Nach dem Anlegen des Accounts erstellt Yandex automatisch eine E-Mail Adresse, die mit dem Direct-Account verbunden ist. Diese dient als Login in das Konto und wird für Benachrichtigungen von Yandex genutzt. Die Benachrichtigungsoptionen können jederzeit individuell angepasst werden.

Kommen wir zu unserer ersten Kampagne:

  1. „Place Ad“ Button klicken
  2. Der Kampagne einen Namen geben
  3. Start- und Enddatum angeben
  4. Strategie für die Budgetverteilung auswählen

 Yandex.Direct-Kampagne erstellen

Strategie für die Budgetverwendung

Yandex schlägt mehrere Strategien vor, wie man das Budget idealerweise verteilen sollte. Zum Beispiel ob man um jeden Preis auf Platz eins kommen möchte oder ob man zum minimalen CPC im gewünschten Block angezeigt werden möchte. Man kann auch eine gewünschte Anzahl von Klicks angeben, die man pro Woche erreichen möchte und das System wird die CPCs so anpassen, dass das Ziel erreicht wird. Dabei gehen die CPCs aber nicht über einen von Yandex bestimmten Wert hinaus, sodass man trotzdem die Kontrolle über sein Budget behält. Dabei wird zwischen 2 Strategie-Möglichkeiten unterschieden: der automatisierten und manuellen Budgetverteilung. Diese könnte Ihr mit dem “change” Button anpassen. Hilfe Artikel gibt es auch auf Englisch 😉 Für was Ihr Euch entscheidet, hängt natürlich von der Zielvorgabe der Kampagnen ab.

Weil es hier sonst zu lang wird, gibt es in den nächsten Tagen eine ausführliche PDF zu den Budget-Strategien als Download. 

Erster Anzeigentext

Die ersten Einstellungen wurden vorgenommen und die Kampagne steht. Über den “Next” Button ganz unten werden wir auf die Seite zur Erstellung der Anzeigentexte weitergeleitet. Als russische Suchmaschine spricht Yandex natürlich die russischsprachige Zielgruppe an. Deshalb sollten auch Eure Textanzeigen in Russisch verfasst werden.

  1. Google Translator nutzen (etwas paradox findet Ihr nicht? :p )
  2. Muttersprachler beauftragen die Anzeigen zu verfassen

Solltet Ihr Euch für die erste Möglichkeit entscheiden, dann versucht keine typischen Redewendungen aus dem Deutschen zu übersetzen. Denkt immer dran – andere Kultur andere Redewendungen 😉 Die Anzeigen eher faktisch verfassen. Lieferzeit, Preis, etc. Als Muttersprachler empfehlen wir Euch natürlich die zweite Variante. Ich muss immer wieder schmunzeln, wenn Ich “übersetzte” Anzeige in der Yandex Suche sehe.

Wichtig

  • Headline: Max. 33 Zeichen
  • Body: 75 Zeichen
  • Ziel-URL angeben
  • angezeigte URL: wird von Direct selbst generiert

Tipps

Russen lieben europäische Produkte. Nutzt diese Tatsache in Eurem Wording und benutzt Sätze wie: ” Produkt nach deutschen Standards!”Anzeigen-Erweiterungen werden auch in Russland gerne geklickt. Welche Möglichkeiten gegeben sind erfahrt Ihr unserer PDF. 😉

So könnte dann eine Anzeige aussehen.

Yandex.Direct-Anzeige mit Anzeigenerweiterungen

 Keyword-Pool

Kommen wir zum Keyword-Pool – der logischerweise auch in Russisch sein sollte. Wer noch unsicher mit seiner Keywords-Wahl ist, kann auf den Button “select’ unter dem Begriff “new Keywords’ klicken und kommt so zu einer Seite von Yandex.Wordstat. Es ist ein Tool, das neue Keyword-Ideen liefern soll. Man gibt einfach einen Begriff ein, der seinem Produkt/ seiner Dienstleistung entspricht, und Yandex.Wordstat liefert eine Liste mit dazu passenden Keywords und deren Suchstatistik. Das Tool kann auch über die Adresszeile im Browser aufgerufen werden inkl. toller Erweiterungen.

Was bei den Match-Types zu beachten gibt könnt Ihr – RICHTIG – in der PDF nachlesen.

CPC-Justierung

Im oberen rechten Balken kann man den CPC für alle Keywords der Anzeige einheitlich einstellen. Man sucht sich die Position aus, auf der die Anzeige erscheinen soll und einen max. CPC. Im unteren Balken setzt man den CPC für jedes Keyword einzeln.

Tipp: Den “Autobroker” (das Häkchen rechts) stehen lassen. Er passt den CPC so an, dass die Anzeige zu minimalen Kosten auf dem von Euch gewünschten Platz angezeigt wird.

 Yandex.Direct-CPC-Justierung

Platzierung in der Yandex Suche

Wie bereits im vorherigen Artikel erwähnt, gibt es bei Yandex nur zwei Werbeblöcke. Der obere wird als “Premium Placement” bezeichnet. Es sind drei Positionen über den Suchergebnissen. Wenn man automatisierte Gebote setzt, stehen im oberen Block zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

  1. 1st Premium Placement
  2. Premium Placement Entry: Ziel, um jeden Preis im oberen Block angezeigt zu werden.
  3. 1st Place: Ziel, um jeden Preis auf dem ersten Platz des unteren Blocks angezeigt zu werden.
  4. “Guaranteed impressions entry” wählt man dann, wenn man um jeden Preis in einem der unteren vier Plätze angezeigt werden will.

Überprüfung

Bevor Eure Anzeigen ausgeliefert werden schaut Yandex.Direct drüber. Dafür musst Ihr Eure Anzeigen über den “send to moderation” Button an Yandex direct senden. In der Kampagnen-Übersicht könnt Ihr den Status der Anzeigen einsehen und diese auch bearbeiten. Achtet darauf, Änderungen immer abzuspeichern.

Yandex.Direct-Überprüfung

Bezahlung

Yandex.Direct bietet einem eine große Anzahl an Bezahl-Methoden an. Vergesst Sie alle! Weil wir weder Bürger der Russischen Föderation sind, nicht in der Schweiz, USA oder in der Ukraine leben , gibt es für uns nur die “Zahlung auf Rechnung” Methode. 🙂

Yandex.Direct-Zahlungen und Dokumente

Resümee

Weil wir Vergleiche zu Google lieben, gibt es auch einen winzigen von uns.:) Yandex.Direct kann vieles und auch einiges mehr als Google anbietet. Das Arbeiten im Interface kann jedoch bei großen Konten zur Verzweiflung führen. Google AdWords ist um einiges userfreundlicher.

Viel Erfolg bei der ersten Kampagne und freut Euch auf die ausführliche Darstellung und viele nützliche Tipps als Download 😉

PS: Vielen Dank an meine Kollegin Julia Leinweber für Ihre Erfahrungswerte.

Geschrieben von

Anna Basters ist SEA Account Managerin bei rankingCHECK und ist eine unserer Expertinnen für den russischen Markt.

4.25 / 5 (4 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

3 Kommentare

Yuliyah schrieb am 28. März, 2014 @ 11:29

Auf die Idee über Yandex zu werben, bin ich noch gar nicht gekommen. Braucht man denn dafür eine russische Webseite? Oder lohnt es sich auch für Angebote, die nicht speziell auf den russischen Markt zugeschnitten sind?

Anna Basters schrieb am 28. März, 2014 @ 11:47

Hallo Yuliyah,

ich kann dir auf deine Frage so pauschal nicht antworten. Es hängt immer davon ab welches Produkt du bewerben möchstest, welches Ziel du verfolgst und welche Zielgruppe du ansprechen möchtest. Wenn du konkretes Interesse hast, kannst du uns gerne eine Anfrage per Mail schicken.

Lieben Gruß und weiterhin viel Erfolg

Anna

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...