rankingCHECK
MENÜ

SEO Sunday – Gliederung von Texten

Ein gut strukturierter Text verbessert die Lesbarkeit und das Textverständnis beim Leser. Die Textstruktur ist jedoch auch für die Suchmaschinenoptimierung von zentraler Bedeutung. Insbesondere durch die Verwendung von Überschriften und Unterüberschriften, kann oft ungeahntes Optimierungspotential ausgenutzt werden. Dies wird jedoch in den allermeisten Fällen sträflich vernachlässigt.

Dieser Beitrag beschreibt wie du Überschriften und andere Hervorherbungen in deiner Website korrekt und sinnvoll verwenden.

Nahezu jede Website verwendet die “Programmiersprache” HTML zur Beschreibung der Seite. Sie unterstützt eine Menge nützlicher Tags zur Formatierung eines Textes. Neben Absätzen, Zeilenumbrüchen, Fettungen und Unterstreichungen, hast du die Möglichkeit sechs verschiedene Überschriften zu definieren. Mache in jedem Fall von dieser Funktion Gebrauch, wenn du Unterüberschriften verwendest. Einer der häufigsten Fehler bei Textformatierungen im Internet besteht darin, dass für Unterüberschriften ein gefetteter Text verwendet wird, statt sie korrekt als Überschrift auszuzeichnen.

Wie erwähnt kannst du für deine Überschriften aus sechs Formatierungen – h1-Tag bis h6-Tag – wählen. Nun erklären wir dir, wann du welches Tag wählen solltest.

Das h1-Tag sollte auf jeder Einzelseite deiner Webpräsenz genau einmal vorkommen und unbedingt über die gesamte Webpräsenz hinweg eindeutig, also unterschiedlich sein. Für Google und andere Suchmaschinen dient die als h1-Tag definierte Überschrift als einer der wichtigsten Keywordträger überhaupt. Achte daher darauf, dass in dieser Überschrift möglichst jene Worte (Keywords) vorkommen, mit denen du in Suchmaschinen gefunden werden willst. Trotzdem sollte die Überschrift natürlich sinnvoll und keine ungewöhnliche Aneinanderreihung von Keywords sein.

Das h2-Tag bezeichnet die erste Unterüberschrift des Textes. Es kann innerhalb eines Textes mehrfach vorkommen. Der obige Satz “Die Verwendung korrekter HTML-Auszeichnungen” ist eine solche Überschrift als h2-Tag.

Das h3-Tag ist eine weitere Unterteilung des Textes und sollte nur in Abschnitten vorkommen, die mit einem h2-Tag beginnen. Das obige Wort “Überschriften” ist mit dem h3-Tag ausgezeichnet.

Die h4, h5 und h6 Tags spielen der täglichen Praxis nur selten eine Rolle. In diesem Text wurden jedoch die Überschriften “Das h2-Tag”,”Das h3-Tag”, “Das h4-Tag” sowie “Die h4-h6 Tags” als h4 Überschriften ausgezeichnet.

Beachte in jedem Falle die hierarchische Anordnung der Überschriften. Ein h3-Tag sollte niemals im Text auftauchen, ohne das ein h2-Tag darüber existiert. Dies gilt für alle Überschriften. Auf diese Weise stellst du sicher, dass sowohl der Leser, als auch die Suchmaschine, über die deine Inhalte letztlich zugänglich gemacht werden, die Struktur deines Textes ohne größere Probleme erfasst.

Eine weitere Möglichkeit Kernaussagen oder einen bestimmten Teil eines Textes hervorzuheben, sind beispielsweise Fettungen oder Unterstreichungen. Außerdem ist es möglich Texte kursiv zu setzen.

Es gibt zwei Möglichkeiten wichtige Textstellen durch Fettungen hervorzuheben.

Das b-Tag stellt den umschlossenen Text fett dar. Dabei handelt es sich um eine einfache grafische Hervorhebung, der die Suchmaschinen keine besondere Bedeutung beimessen. In der Regel wird mit einem gefetteter Text aber etwas Wichtiges gekennzeichnet, daher solltest du stattdessen die zweite Möglichkeit zur Fettung verwenden.

Das strong-Tag dient der Fettung des umschlossenen Textes UND zeigt den Suchmaschinen gleichzeitig an, dass es sich hier um eine wichtige Textpassage handelt.

Mit Hilfe des i-Tags kann Text kursiv gesetzt werden. Dies ist insbesondere bei fremdsprachigen Fachausdrücken üblich, allerdings nicht online. Insofern hat kursiver Text auch keine wirklichen Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung. Allerdings verbessert er die Lesbarkeit des Textes.

Geschrieben von

0 / 5 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Ein Kommentar

Dunja schrieb am 4. Oktober, 2014 @ 10:29

Danke für den Artikel, sehr hilfreich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...