rankingCHECK
MENÜ

SEO DAY Recap 2014

Der SEO DAY 2014 fand am 30. Oktober in Köln statt. Als Location wurde die Heimat des 1. FC Köln, das schmucke RheinEnergieSTADION, gewählt. Zwischen den Vorträgen hatte man somit die Möglichkeit, den für Kölner heiligen Rasen mal genauer zu betrachten. Den letztjährigen SEO DAY habe ich nur im Nachhinein durch Blogartikel und Erzählungen verfolgen können. Dieses Jahr hatte ich dann endlich die Gelegenheit, mich selbst ins Getümmel zu stürzen. Durch die vielen positiven Berichte hatte ich große Erwartungen und war gespannt wie ein Flitzebogen. Ob die Erwartungen zu 100 Prozent erfüllt wurden, erfahrt ihr im Fazit.

Das glorreiche SEO DAY Kickerturnier

kickerturnier-siegerWas wäre der SEO DAY ohne das Kickerturnier von rankingCHECK? Natürlich nur die halbe Miete ;). Es fand am Abend vor dem SEO DAY in den Räumen des STARTPLATZ im Kölner Mediapark statt. Was wurde geboten? Ein großer Kampf um die Pokale, ein paar Snacks, viel Musik und gefühlt unbegrenzt Bier. Also alles, was man für einen perfekten Abend braucht. Etwas später als angekündigt, dafür aber mit vielen Nachzüglern vom ExpertDAY, startete das große Turnier. Von den 22 teilnehmenden Paarungen konnten sich letztendlich die beiden Jungs von Hokata, die mein Team in der ersten Runde mit einem knappen 6:0 geschlagen haben, durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch, es war verdient! Nächstes Jahr wird das Duell dann hoffentlich etwas mehr auf Augenhöhe ausgetragen. An dieser Stelle noch vielen Dank an die Kollegen von rankingCHECK, die Jungs von meinkicker.com für die professionelle Vorbereitung und Durchführung und an den schönen Nico für das Siegerfoto.

Der Morgen

Nach dem Kickerturnier am Vorabend und dem vielen Bier networken, war es gar nicht so einfach, am großen Tag früh aufzustehen. Nach einer gefühlten Ewigkeit in der Straßenbahn (selber Schuld, wenn man fast auf dem Land wohnt) kam ich am Stadion an. Es war wirklich eine gute Idee, diese beeindruckende Kulisse für den SEO DAY zu nutzen.

seo-day-begruessung

Im Stadion hat dann der Einlass wunderbar geklappt. Letztes Jahr, als ich noch nicht dabei war, soll das wohl ein bisschen chaotisch gewesen sein. Dieses Jahr hingegen lief alles reibungslos, weil der Einlass besser organisiert war. Da immer drei Vorträge gleichzeitig auf dem Programm standen, war es ratsam, sich schon vor dem SEO DAY das Programm im Detail anzuschauen. Wegen der vielen spannenden Themen konnte ich leider nicht alle, für mich interessanten, Vorträge anhören. Aber ich hoffe mal, die richtige Wahl getroffen zu haben. Los geht’s mit den Vorträgen….

10 Jahre SEO – die wichtigsten 10 Learnings daraus

In diesen Auftaktvortrag bin ich mit der Erwartung gegangen, ein paar inhaltliche Learnings präsentiert zu bekommen, stattdessen war es aber ein sehr persönlicher Vortrag. Dominik Wojcik hat unglaublich viel Erfahrung und an spannenden und großen Projekten gearbeitet. Das für mich wichtigste Learning war die Fokussierung. Anstatt bei allem dabei sein zu wollen und zig Projekte anzureißen, ist es besser, sich auf einige wenige Projekte zu beschränken und sich auf einen ganz speziellen Bereich zu konzentrieren. Ich glaube, das ist leichter gesagt als getan, aber man sollte es immer im Hinterkopf behalten. Die anderen Learnings waren: die Komfortzone auch mal verlassen, sich selbst richtig vermarkten, auch mal auf die Fresse fallen, auf das eigene Bauchgefühl hören, die kurze Halbwertzeit vieler Dinge beachten, sich eine private Testwelt und ein großes Netzwerk aufbauen, immer „foolish“ und „hungry“ sein und möglichst ehrlich und authentisch auftreten.

Content-Marketing, SEO und andere Lügen

Dass es eine Content Marketing Strategie nur geben kann, wenn es übergeordnet eine ganzheitliche Unternehmensstrategie gibt, behauptete der Zukunftsforscher Joachim Graf. in seinem Vortrag. Er kritisierte, dass die Branche nur über Google spricht und zu wenig über Strategie und Visionen. Dazu zeigte er einige eindrucksvolle und (vielleicht zu) komplexe Abbildungen. Eine weitere These war: „Nicht SEO ist tot, aber der SEO ist tot“. Gemeint war damit, dass verschiedene Disziplinen immer mehr miteinander verschmelzen und SEO nur noch ein Element in einem breit gefächerten Full-Service sein kann. Ein sehr theoretischer und teils philosophischer Vortrag, der auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt hat.

“Wir wollen aber Links!“ – Agenturkunden vom Content-Marketing überzeugen

Franziska Neubert von Projecter hat dargestellt, wie ihre Agentur Kunden vom Content-Marketing überzeugt. Wichtigste Punkte traten hierbei schon in der Akquise auf: Das heißt, den Kunden ausführlich und gewissenhaft zu beraten und in den gesamten Prozess mit einzubeziehen. Zudem ist es unerlässlich, ein gutes Projektmanagment zu betreiben. Wichtig ist, dass jeder Arbeitsschritt für den Kunden nachvollziehbar sein muss und dafür teilweise auch ein hoher Beratungsaufwand erforderlich ist. Der Vortrag brachte mir zwar keine neuen Erkenntnisse, aber war für mich eine Mahnung, die eigene Arbeit immer so transparent und erklärend wie möglich dem Kunden zu vermitteln.

YouTube Wunderwaffen – die kaum einer kennt

Dieser Vortrag wurde von Christian Tembrink und Hendrik Unger gehalten. Man hat gemerkt, dass sich die beiden lange auf den Vortrag vorbereitet haben. Da ich YouTube bislang nur als privater Nutzer verwendet habe, wollte ich mir durch diesen Vortrag ein paar professionelle Ansichten über die zweitgrößte Suchmaschine der Welt einholen. Erstaunlich war zu hören, dass es bei Videos immer noch eine erstaunlich geringe Konkurrenz gibt, obwohl sich Videos sehr schnell verbreiten und ja mit ähnlichen Mitteln wie Webseiten optimiert werden können. Mir neu war, dass man mit zusammengestellten Playlists, ohne eigene Videos zu haben, gute Rankings erzielen kann. Eine interessante Variante für Firmen, die nur wenige Videos in ihrem Channel haben. Ebenfalls spannend war, was bei der Optimierung von Videos alles möglich ist von Custom Thumbnails bis hin zu Navigationselementen in den Videos. Ein lehrreicher Vortrag!

SEO – Haftungsrisiken im Überblick

seo-day-vortragNach der Mittagspause referierte der Fachanwalt Niklas Plutte über die Haftungsrisiken für SEO Agenturen. Da ich jetzt die komplexen juristischen Inhalte nicht womöglich unkorrekt wiedergeben möchte, beschränke ich mich auf die Bewertung des Vortrags. Er hat mir vor Augen geführt, dass die juristischen Aspekte sehr komplex und manchmal auch nicht eindeutig sind. Man müsste sich viel mehr mit solchen Fragestellung auseinandersetzen, um mögliche Probleme schon im Keim zu ersticken.

Geschichten aus der SEO Kreidezeit

Der Vortrag von Gerald Steffens war eine unterhaltsame und kurzweilige Geschichte über sein Leben, die Technik im Laufe der Zeit, Suchmaschinen und auch ein bisschen SEO. Obwohl die Geschichte vermutlich eher der Unterhaltung dienen sollte, wurden große SEO- bzw. Technikfehler in der Vergangenheit aufgeführt, die zum Absturz ehemals großer Suchmaschinen geführt haben. Solche Punkte sollte man immer im Hinterkopf behalten und sich bewusst machen, dass schon kleine Fehler große Auswirkungen haben können.

Seeding Prozesse im Content Marketing

Der Vortrag von Sepita Ansari war der für mich informativste und intensivste Vortrag des SEO DAY. Vorher glaubte ich schon viel über das Thema zu wissen, aber der Vortrag hat mir vor Augen geführt, dass das Content Marketing eine unglaublich komplexe Disziplin ist. Man muss sehr strategisch und analytisch an die Sache herangehen und in einigen Branchen ist es unglaublich schwierig Content zu seeden. Es lohnt sich diesen Vortrag gut nachzubereiten und seine Schlüsse daraus zu ziehen.

SEO ganz von vorne – Einsteigertipps, die nicht jeder kennt

Felix Beilharz ist ein unglaublich guter Redner, von seiner Art zu präsentieren können sich viele Leute etwas abschauen. Der Vortrag richtete sich zwar dem Titel nach an Einsteiger, aber auch Fortgeschrittene haben sicherlich etwas mitgenommen. Inhaltlich waren die Tipps zwar unsortiert, aber trotzdem sehr hilfreich. Ich dachte, schon alles über die Keywordrecherche zu wissen und war daher besonders überrascht, hier noch wirklich gute und frische Tipps zu hören. Für mich der beste Vortrag des Tages, sowohl was die Rhetorik angeht, als auch bezogen auf die Learnings.

Relaunch mit 11.000 Städten – Checkliste & Learnings

Daniel Reeh von meinestadt.de stellte seine Erkenntnisse aus dem Relaunch von meinestadt.de vor. Besonders positiv war hier die lange Vorbereitung, die Beteiligung verschiedenster Abteilungen und Agenturen und das bescheidene Ziel, nach dem Relaunch einen ähnlich hohen Traffic wie vorher haben zu wollen. Erkenntnis des Vortrags war für mich, dass auch bei sehr großen Seiten ein erfolgreicher Relaunch möglich ist, wenn alles entsprechend gut vorbereitet ist.

Der Abend

stadion-rasen-dunkel

Nach den ganzen Vorträgen gab es das abschließende Superpanel, bei dem in lockerer Runde, aber mit teils harten Worten, ein paar Internetauftritte analysiert wurden. Der sehr offene Meinungsaustausch war sehr interessant, aber ich bin froh, dass keine der von mir betreuten Seiten analysiert wurden. Nach das Superpanel stand das (wie das gesamte Essen auf der Veranstaltung) leckere Abendessen auf dem Programm und dann die Abschlussparty im extra angemieteten Club Einundfünfzig auf den Kölner Ringen.. Ich war nicht mehr mit dabei, aber meine geheimen Quellen sagen mir, dass es ein trinkreicher guter Abschluss war.

Fazit

Die großen Erwartungen haben sich absolut erfüllt. Es war die bislang größte SEO Veranstaltung, die ich besuchen durfte, mit ca. 640 Besuchern, 33 Speakern und 29 Vorträgen. Die Vielfalt der Vorträge war sehr groß und ich konnte einiges mitnehmen. Für meinen Geschmack gab es zu viele Linkbuilding-Vorträge. Aber dadurch, dass es immer drei Auswahlmöglichkeiten gab, konnte ich die einfach umgehen. Manchmal war die Zeit (20min) für einen Vortrag ein wenig knapp, sodass die Speaker Folien überspringen mussten. Vielleicht könnte man da zukünftig etwas umorganisieren, um den Speakern mehr Zeit zu geben. Die Location war beeindruckend und mal was ganz anderes als die üblichen Konferenzräume. Die Leute vor Ort waren super drauf, was bei dem Anteil an SEOs ja auch so zu erwarten war. Neben den Informationen aus den Vorträgen und den sehr leckeren Speisen und Getränken konnte ich mich viel mit anderen SEOs austauschen und networken. Jeder Agentur- aber auch Inhouse-SEO sollte sich auf dieser Veranstaltung (mindestens) einmal blicken lassen. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr!

[seminar_banner]

Robert Zimmermann ist Senior Consultant SEO bei rankingCHECK und schreibt über alle Themen, die mit Suchmaschinenoptimierung zu tun haben. Privates gibt es unter robert-zimmermann.net

5 / 5 (2 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...
Loading Disqus Comments ...