rankingCHECK
MENÜ

SEO aus Sicht eines Entwicklers

Im Rahmen des Webmasterfridays möchte ich gerne einen kleinen Einblick aus der Sicht eines Entwicklers auf SEO geben, der sich nicht explizit mit SEO beschäftigt hat. Bis vor kurzem war SEO für mich eher negativ behaftet und ich möchte hier nun die Gründe dafür etwas näher beschreiben.

Mein erster Kontakt mit SEO

Mein erster “professioneller” Kontakt mit SEO ist mir noch sehr stark in Erinnerung geblieben.
Ich erinnere mich noch genau, dass ich eine Email weitergeleitet bekommen habe die meinen Blutdruck augenblicklich auf 180 gebracht hat. SEO war für mich und meine Mitentwickler bisher etwas, was man nebenher behandelt hat, wenn es gerade gepasst hat. Natürlich haben wir versucht eine gewisse Semantik des Quellcodes einzuhalten und wir hatten auch individuelle Titles und Meta Descriptions eingebaut. Darüber hinaus waren wir aber davon ausgegangen dass der doch relativ gute Inhalt der Seite vollkommen ausreichen würde. Von wegen.

Die Email war eine wirre Zusammenstellung von Änderungen die wir auf der Startseite vornehmen sollten ohne einen  sichtbaren Zusammenhang (zumindest hatte ich damals den Eindruck) was unter anderem den Einbau eines SEO Textes beinhaltete.

Der Text sollte im Quellcode möglichst weit oben auftauchen, aber im Browser natürlich ganz unten unter dem Footer angezeigt werden. Mein erster Gedanke war “Wie sonnlos ist das denn?” Die Umsetzung war zwar nicht all zu schwierig, dennoch fühlte ich mich danach schon ein wenig “schmutzig”. Ich hattte gerade etwas gebaut, was dem User keinerlei Nutzen brachte und gleichzeitig Google etwas vorgaukelte was wir überhaupt nicht (oder nur teilweise) waren.

Kein Ende in Sicht

Das Muster setzte sich fort, wir bauten “Features” die dem Nutzer erst einmal keinen Nutzen brachten aber für Google wunderbar waren. Kategorie-Seiten, Tag-Seiten, Archive und Redaktioneller Inhalt.

Es entstand bei mir immer mehr der Eindruck, das SEO nicht nur ausschließlich für Maschinen gemacht wurde, sondern auch noch gegen echte User. Features die wir mit viel Liebe gestaltet hatten mussten wir wieder ändern weil sie nicht SEO freundlich waren. Ganze Seitenbereiche wurde nur für Suchmaschinen optimiert ohne auf die Bedürfnisse von echten Usern ein zu gehen.

Ich entwickelte eine wirkliche Abneigung gegen alles was auch nur entfernt nach SEO aussah. Hinzu kam, dass SEO Optimierung über allem stand. Wenn eine neues Feature entwickelt werden sollte wurde das Konzept zuerst den SEO Experten vorgelegt, die es absegnen mussten. Mit anderen Worten mussten wir einen Außenstehenden, der nicht mit unserem Herzblut an dem Projekt beteiligt war, sondern nur mit kalte Berechnung, um Erlaubnis bitten ob wir ein Feature bauen durften.

Die Entwicklung wurde regelrecht von SEO diktiert, notwendige Verbesserungen wurden zugunsten von SEO Maßnahmen nach hinten gestellt. Ich hatte außerdem immer mehr den Eindruck als würden die “SEO Experten” sich absichtlich die kompliziertesten SEO Features ausdenken nur um uns zu ärgern. Sie mussten schließlich nur einen groben Entwurf in Word tippen, die Umsetzung blieb natürlich bei uns hängen.

Erklärung?

SEO ist für Entwickler eher einschränkend, es muss viel beachtet werden und neue Technologien sind oft nicht mit SEO in Einklang zu bringen. Meist wird zugunsten von SEO auch auf Usability verzichtet um den SEO Text doch noch irgendwie unter zu bringen. Ich denke meine Abneigung und die vieler anderen Entwickler rührt daher, dass sie den Sinn von SEO nicht sehen, diese aber wiederum verlangt in der Kernkompetenz eines solchen mit zu bestimmen. Der Erfolg einer SEO Optimierung ist für einen Entwickler meist nicht zu spüren und wenn bedeutet es in der Regel mehr Arbeit. Ein geiles Feature kann man ausprobieren, zeigen und Feedback dazu erhalten und dafür leben die meisten Entwickler.

Heute kann ich das ganze natürlich ein wenig differenzierter betrachten, aber eine gewisse Skepsis ist geblieben. Ich merke auch immer wieder bei Kundengesprächen, dass Entwickler mir eher abgeneigt gegenüber stehen. Ich persönlich habe mich dann doch mal richtig mit SEO beschäftigt und mich auf die “dunkle Seite” geschlagen. Eigentlich wollte ich den “SEO Experten” nur zeigen das alles Blödsinn ist was sie machen ;)

Wie seht ihr das?

Geschrieben von

Nico Graff ist ein selbstständiger Webentwickler aus Köln. Er baut Programme und Services und schreibt über die Selbstständigkeit unter graff.cc

0 / 5 (0 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...