rankingCHECK
MENÜ

Promoted Pins – Pinterest öffnet sich dem Werbemarkt

Social Media und Werbung sind nur noch schwer voneinander zu trennen. Die großen Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram nutzen die Vermarktung von Werbeplätzen schon seit längerer Zeit, nun zieht auch Pinterest nach. Mit weltweit mehr als 70 Millionen Nutzern ist Pinterest eins der größten Bildernetzwerke überhaupt (Stand Oktober 2013). Die Zahl der deutschen Nutzer soll sich derzeit auf ca. 1 Mio. belaufen. Alleine im ersten Quartal 2014 stieg die Anzahl der aktiven Nutzer um 7%. Die meist weiblichen User im Alter zwischen 25 bis 54 Jahren verbrachten im Januar 2014 durchschnittlich mehr als 3.500 Minuten auf Pinterest – und das nur mobil!

promoted Pins 1

Promoted Pins

Seit der Einführung von Business Accounts vor rund 18 Monaten hat sich Pinterest einiges einfallen lassen. Seither können Unternehmen ihre Inhalte mit den Nutzern aus der ganzen Welt teilen. Die erste Testphase für Promoted Pins startete bereits im Herbst 2013. Eine Handvoll ausgewählter Unternehmen wie Four Season Hotels oder Unilever durften am „Alpha Testing“ teilnehmen. Anfang Juni begann Pinterest nun auch kleineren Unternehmen – zum jetzigen Zeitpunkt leider nur US-Based Unternehmen – das Einbuchen von Promoted Pins zu ermöglichen.

promoted Pins 2

Im Gegensatz zu anderen Plattformen möchte Pinterest keine auffälligen Banner, Popups oder großflächigen Ads ausliefern. Die Promoted Pins sollen vielmehr nutzerorientiert sein und sich auf natürliche Art und Weise in den Content der Feeds einbinden. Bezahlte Werbeeinblendungen sind zwar als solche gekennzeichnet, abgesehen davon aber von normalen Pins nicht zu unterscheiden. Dadurch erhalten die Promoted Pins die gleiche Aufmerksamkeit wie klassische Pins und die Feeds bleiben für die Nutzer attraktiv.

Die Einbuchung der Promoted Pins soll über Kategorien oder Keyword-bezogene Suchanfragen erfolgen. Momentan bietet Pinterest 32 verschiedene Kategorien an, darunter z.B.. Tiere, Reisen, Design oder Produkte. Die Steuerungsmöglichkeit der Pins soll zukünftig sogar noch weiter ausgeweitet werden, sodass eine Optimierung hinsichtlich des Geotargetings, des Geräte-Targetings und des Frequency Capping erfolgen kann. Eine Ausrichtung auf das Alter der Nutzer ist momentan nicht vorgesehen. Man vermutet jedoch, dass stattdessen bestimmte Alterssegmente zur Auswahl stehen könnten.

Promoted pins 3

Doch mit welchen Kosten müssen interessierte Werbekunden rechnen? Laut AdAge liegt der CPM momentan zwischen 30 und 40 USD. Zwar müssen Werbende damit tiefer in die Budget-Tasche greifen als bei anderen Social Media Plattformen, jedoch liegt die Kaufbereitschaft der Pinterest Nutzer deutlich über der von Twitter oder Facebook.

Pinterest Analytics

Im Zuge der Promoted Pins hat Pinterest auch einen Update der eigenen Analytics Funktion gelauncht. Diese bietet nun wertvolle Performance Daten über das Pin-Verhalten der Nutzer. Somit ist es zukünftig leichter zu erkennen, was genau die Zielgruppe erwartet und was gepinnt werden soll. Welche Pins erlangen die meisten Impressions? Wie oft wird ein Pin geklickt oder gerepinnt? Wie verhält sich das Klickverhalten der Promoted Pins gegenüber den normalen Pins? Welche Pins bringen die meisten Follower? Welche Bilder werden direkt von meiner Webseite gepinnt? All diesen Fragen können Werbetreibende auf analytics.pinterest.com nun nachgehen. Zudem soll es die Möglichkeit geben, Hinweise für das Engangemant plattformübergreifend zu erhalten.

Fazit:

Promoted Pins klingen nach einer spannenden neuen Werbemöglichkeit für das Social Media Netzwerk. Wir dürfen also gespannt sein, wann Promoted Pins auch für deutsche Unternehmen freigeschaltet wird. Besonders für E-Commerce Unternehmen mit aussagekräftigen Produktbildern wird diese Werbeform spannendes Nutzungspotential bieten. Allerdings bleibt es fraglich, ob sich der deutsche Zielmarkt mit nur ca. 1 Mio. Nutzern für ein Branding eignet. Wir dürfen gespannt sein und berichten hier auf dem Blog über die weitere Entwicklung.
[seminar_banner]

Geschrieben von

Désirée ist Online Marketing Managerin bei rankingCHECK und seit 2009 an Bord. Neben der alltäglichen Betreuung von AdWords, Analytics oder Social Media Kampagnen, organisiert Sie unsere Google AdWords Seminare.

5 / 5 (6 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Ein Kommentar

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...