rankingCHECK
MENÜ

Neue Suchanalyse-Funktion von Google

Google bietet jetzt in der Google Search Console eine neue Suchanalyse-Funktion in der Beta-Version. Diese ersetzt den alten Suchanfragen-Bericht, der nur über sehr eingeschränkte Analysemöglichkeiten verfügt hat. Manche werden sich fragen, was denn diese Search Console ist… es handelt sich ganz einfach um die neue Bezeichnung für die (alten) Webmaster Tools. Wir zeigen Euch, was jetzt neu ist!

Um die Suchanalyse-Funktion nutzen zu können, muss man einfach auf „Suchanfragen“ und dann „Suchanalyse“ klicken oder direkt im Dashboard auf „Suchanalyse“ klicken.

Auf den ersten Blick sieht die Suchanalyse noch ziemlich unspektakulär aus, tatsächlich kann man aber sehr viel mit ihr anstellen.

Funktionen

Grundsätzlich können vier Merkmale angezeigt werden: Klicks, Impressionen, die Klickrate und die durchschnittlichen Positionen.

Der Gesamtwert wird für den definierten Zeitraum über dem Graphen angegeben. Im Graphen selbst sieht man dann die zeitliche Entwicklung der Klicks, Impressionen, Klickraten und/oder der durchschnittlichen Position.

Praktisch ist, dass man mehrere Merkmale gleichzeitig anzeigen lassen kann. Gut durchdacht ist außerdem, dass Klicks und Impressionen nicht auf einer gemeinsamen Y-Achse angezeigt werden, sondern es jeweils auf der linken und rechten Seite entsprechend passend skalierte Y-Achsen gibt, sodass man die Graphen sehr gut miteinander vergleichen kann. Unter den Graphen befindet sich eine Tabelle. In dieser Tabelle werden dann, je nach Auswahl, die Klicks, Impressionen, Klickraten und Positionen für Suchanfragen, Seiten, Länder, Geräte, Suchtypen und Zeiträume angezeigt.

Dabei hat man die Möglichkeit, praktische Filterfunktionen und Optionen zu nutzen.

Suchanfragen: können nach Abfragen gefiltert werden, außerdem können Abfragen miteinander verglichen werden.

Seiten: können ebenfalls nach Abfragen gefiltert werden und Abfragen können miteinander verglichen werden.

Länder: die Standardeinstellung ist weltweit aber man kann nach einzelnen Ländern filtern und sie vergleichen.

Geräte: hier kann nach Desktop, Mobile und Tablet gefiltert werden und die Devices können miteinander verglichen werden.

Suchtypen: mit diesem Filter kann man nach Web, Bildern und Videos filtern und diese miteinander vergleichen.

Zeiträume: standardmäßig werden die letzten 28 Tage angezeigt, die Zeiträume können aber jetzt benutzerdefiniert festgelegt werden.

Praktische Analysemöglichkeiten

Durch die umfangreichere Funktionalität gibt es auch eine entsprechend große Anzahl von Analysemöglichkeiten.

Mobile Update

Will man wissen ob eine Seite vom Google Mobile Update am 21.04.2015 betroffen ist, kann man sich einfach die Klicks anschauen, den Zeitraum so einstellen, dass das Rollout des Updates ungefähr in der Mitte des zu untersuchenden Zeitraums liegt (praktischerweise hat Google den Zeitraum des Updates in der Darstellung markiert) und dann unter „Geräte vergleichen“ „Desktop“ und „Mobile“ auswählen.

Man kann sich natürlich auch die Entwicklung der Impressionen, der Klickrate oder der Positionen vor und nach dem Update anschauen, um entsprechende Vergleiche ziehen zu können.

Klicks durch Bilder

Je nach Suchanfrage werden in den Google SERPs nicht nur Webseiten vorgeschlagen, sondern auch Bilder und/oder Videos. Wählt man in der Suchanalyse-Funktion unter „Suchtyp“ „Bilder“ aus, kann man beispielsweise sehen, wie viele Klicks auf Bilder durch welche Suchanfrage generiert wurden. Je nachdem wie die Ergebnisse ausfallen, muss man sich überlegen, ob es ausreichend Bilder auf der Seite gibt oder ob diese entsprechend optimiert wurden, um in den Suchergebnissen überhaupt angezeigt werden zu können.

Komplexe Analysemöglichkeiten

Mithilfe der Suchanalyse-Funktion können nicht nur einfach zwei Werte miteinander verglichen werden, sondern es ist eine große Anzahl an komplexen Analysemöglichkeiten durchführbar.

Ein Beispiel: In der Abbildung werden Klicks und Impressionen einer Seite im Vergleich von Österreich und der Schweiz dargestellt. Hier kann man sehen, wie eine .de Domain in den deutschsprachigen Nachbarländern performt und ob es sinnvoll ist, das Thema internationale Ausrichtungen in den Fokus weiterer Optimierungen zu stellen.

Fazit

Die Anwendungsbeispiele zeigen, dass mithilfe der neuen Suchanalyse-Funktion in der Google Search Console (ehemals Google Webmaster Tools) sehr viel mehr Analysemöglichkeiten zur Verfügung stehen als in dem alten Suchanfragen-Bericht.

Gerade bezogen auf die Themen Mobile und internationale Ausrichtung bieten die ehemaligen Webmaster Tools jetzt endlich nützliche Daten und Filterfunktionen.

Leider sind weiterhin nur Daten für die letzten 90 Tage verfügbar. Außerdem werden die zeitlichen Darstellungen immer nur für einzelne Tage dargestellt, eine Zusammenfassung der Daten in Wochen- oder Monatswerte, wie bei Google Analytics, gibt es jedoch noch nicht.

Da es sich bei der Suchanalyse-Funktion noch um eine Beta-Version handelt, ist es durchaus möglich, dass es noch die eine oder andere Änderung geben wird.

Robert Zimmermann ist SEO Consultant bei rankingCHECK und schreibt über alle Themen, die mit Suchmaschinenoptimierung zu tun haben. Privates gibt es unter robert-zimmermann.net

5 / 5 (5 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

3 Kommentare

Joern schrieb am 1. Juni, 2015 @ 9:36

Gibt es denn auch noch die Funktion das man sehen kann zu welchen Suchbegriffen eine Seite gefunden wird – finde diese Funktion nicht mehr?

Robert Zimmermann schrieb am 1. Juni, 2015 @ 12:29

Hallo Jörn,

direkt auf der Suchanalyse-Übersichtsseite befindet sich unterhalb des Graphen eine Tabelle, die die Suchanfragen mit der jeweiligen Anzahl an Klicks darstellt. Zusätzlich können hier auch noch Impressionen, die Klickrate und die Position angezeigt werden.

Beste Grüße

Robert

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...