rankingCHECK
MENÜ

Das Keyword Tool KeywordPro.net im Test

Die richtigen Keywords sind entscheidend für eine erfolgreiche, langfristige Onlinemarketing-Kampagne. Egal ob es sich dabei um SEO oder Adwords handelt. Eine Keyword-Recherche ist eine strategische Aufgabe und der Grundstein für den Aufbau einer Website. Dazu nutzt man Keyword Tools wie den Google Keyword Planer, Keywordtool.io und vielen weitere.

Heute möchte ich Euch ein weiteres Keyword Tool von Marcel Gieron zeigen, das noch recht neu auf dem Markt ist und einige tolle Möglichkeiten bietet.

Wie man das Tool nutzt – Let‘s Start

Wie auch andere Keyword Tools basiert dieses auf den Google-Suggest-Vorschlägen (auch Google Autocomplete genannt) und liefert dir bis zu 20 Requests aus.

Das Keyword-Tool ist relativ selbsterklärend! Man gibt das Keyword ein, zu welchem man weitere Vorschläge haben möchte, wählt die gewünschte Sprache und stellt die Request von 1 bis 20 ein.

KeywordPro Overview

Im folgenden Beispiel habe ich einen Request für das gewünschte Keyword eingestellt. Google liefert  in den SERPs maximal 10 Ergebnisse zurück, wie in der folgenden Grafik zu sehen ist.

Anfrage 1 Request

Die Keywords werden dort erstmal in einer interaktiven Mind-Map dargestellt. Auf die weiteren Ansichtsarten gehe ich später ein.

Stellt man jetzt den Request auf 2, wird für das eingegebene Keyword „Ford“ eine Suggest-Anfrage gestellt, bei der 10 Keywords geliefert werden. Der zweite Request wird dann für das erste Keyword der 10 gelieferten, hier im Beispiel „Ford Mustang“, abgefragt und ausgegeben (Siehe Grafik 2).

Anfrage 2 Request

Dieses Spielchen kann man bis zu 20 Request weiter führen und erhält somit einen Batzen an Keywords, welche man mittels Button „Copy results“ herauskopieren kann und dann anschließend via Google Keyword Tool das entsprechende Suchvolumen abfragen kann.

Um das Ganze etwas ausführlicher darzustellen habe ich den Request auf 10 gestellt und erhalte nun eine Ansicht mit 10 weiteren Anfragen auf das Keyword „Ford“ bezogen (ford transit, ford ranger, ford ecosport usw.). Zu erkennen ist ebenfalls, dass das Keyword „Ford Focus RS“ mit „Ford Focus“, „Ford Focus RS 2015“ sowie „Ford Focus RS 2015 Preis“ verwandt ist, was übersichtlich dargestellt wird. Somit ergeben sich eine Menge verwandter Keywords, welche man prima zum Ausbau einer passenden Landingpage nutzen kann.

Anfrage 10 Request

W-Fragen Recherche und Longtail Keywords

Wie schon mein Kollege Carsten in seinem Blogartikel 5 Techniken zur Themenfindung im Content Marketing mal erklärt hat, kann man mittels einer ausführlichen W-Fragen Recherche nützliche Longtail-Keyword-Vorschläge ermitteln, welche bei der Themenfindung im Content Marketing von Vorteil sind.

Dazu bietet das Tool KeywordPro mittels der Mind Map eine schöne Übersicht der Themen und möglichen Fragestellungen, die man in einem Artikel aufbereiten kann.

Im Screenshot zu sehen sind 10 weitere Autocomplete-Einträge von Google zum Thema „rauchen was“ und deren Zusammenhänge.

W-Fragen Recherche Rauchen

Verschiedene Ansichten und Möglichkeiten

Doch das ist noch längst nicht alles. Das Tool bietet weitaus mehr Möglichkeiten und verschiedene Ansichtsarten.

Eine davon ist die Tree-View-Ansicht. Diese ist hilfreich, um Keywords zu clustern. Man erhält somit auch eine Hierarchie für mögliche Content-Strukturen. Dadurch lassen sich zum Beispiel neue Navigationspunkte ableiten.

Gerstengras Tree View

Mit Klick auf einen weiteren Unterpunkt, zum Beispiel „Dosierung“ erhält man weitere verwandte Themen, die sich so kombinieren lassen.

Gerstengras Tree View Dosierung

In dem Punkt Tag cloud werden die wichtigsten Einzelwörter aus den Keyword-Vorschlägen hervorgehoben. Mit Klick auf eines dieser Keywords wird eine direkte neue Suche gestartet!

Tag Cloud

Ebenfalls sehr übersichtlich ist die Table-Ansicht. Hier lassen sich alle Keywords nach pre und post Autocomplete-Vorschlägen filtern. Mit Klick auf das g von Google wird eine direkte Google Anfrage gestartet, was hilfreich ist, um bereits gut rankende Landingpages zu besichtigen.

Table Ansicht

Mit Google Trends saisonale Richtungen erkennen

Für die letzte Ansicht habe ich mir mal erlaubt einen Extra Punkt anzulegen, da ich diese Funktion als sehr hilfreich beurteile. Mit der Ansicht Trend kann man aus den Autocomplete-Vorschlägen Trend-Vergleiche ziehen.

Trend Ansicht

Es bietet sich ebenfalls an, ein Keyword, welches nicht in der Liste ist, zu vergleichen. Dazu kann man in der Box Keyword ein selbst definiertes Keyword eingeben. Hier habe ich zum Beispiel Sommerreifen mit Winterreifen verglichen.

Besonders für Adwords-Schaltung ist es interessant, saisonal starke Keywords zu finden und mit möglichen Keywords zu vergleichen.

Trend Ansicht 2

Fazit

Das Tool KeywordPro hat das Rad nicht neu erfunden, bietet jedoch einige Features an, welche die gängigen Keyword Tools nicht anbieten. Zudem sind die Daten schön aufbereitet und das Tool ist kostenlos nutzbar. Besonders die interaktive Mind map ist optisch ansprechend und es lohnt sich einen Blick darauf zu werfen. Leider ist es wie auch in anderen Tools nicht möglich die Suchanfragen aus der Google API abzurufen und direkt darstellen zu lassen. Was jedoch kein Manko ist!

Link zum Tool: http://keywordpro.net/

Gutschein Code:

Exklusiv für rankingCHECK Blog Leser, stellt der Tool-Hersteller einen Gutscheincode bereit mit dem ihr bis zu 50 Request anfragen machen könnt. Dazu einfach auf „+ Need more request?“ klicken und folgenden Code einfügen rc-blog-50. Begrenzt ist das Ganze bis zum 01.09.2015

Christian Roeb ist Senior Consultant SEO bei rankingCHECK. Er schreibt zu Themen rund um die Suchmaschinenoptimierung. In seiner Freizeit widmet er sich der Musik und geht Bouldern.

5 / 5 (8 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...