rankingCHECK
MENÜ

In 10 Schritten ein professionelles AdWords Konto erstellen

In meiner Laufbahn als SEA Account Manager stand ich das eine oder andere Mal vor der Aufgabe, ein neues AdWords Konto aufzusetzen. Auch ich habe mir Gedanken gemacht, wie man das bestmöglich aufsetzen kann. Hier möchte ich nun das Ergebnis meiner Überlegungen mit Euch teilen. Es führen zwar viele Wege nach Rom, aber der folgende ist für mich der vielversprechendste.

Step 1: Konto einrichten

Budget festlegen, Zielgruppe auswählen, Gebote einstellen, Anzeigen erstellen und Zahlungsinformationen hinterlegen (200€ AdWords Gutschein für Neukunden gibt es bei uns. Fragt gerne nach!) -> Tracking und Google Analytics Einrichtung nicht vergessen

Step 2: Brand Kampagne erstellen

Viele Werbetreibende fragen sich: Warum soll ich für Anzeigenklicks auf meine Marke bezahlen? Ich stehe doch in der organischen Suche auf Platz eins mit meinen Brand-Keywords. Ein Grund dafür ist, dass sich Wettbewerber nicht vor meinen organischen Suchergebnis einkaufen können. Weitere Gründe für Brand-Bidding findet ihr hier.

Step 3: Google Shopping Kampagne erstellen

Google Shopping Kampagnen können sehr viel potenziellen Traffic bringen, deshalb stehen diese Kampagnen sehr weit oben auf meiner To-do-Liste, sobald ich ein neues AdWords Konto erstelle. Diese Art Kampagnen sind allerding nur für E-Commerce-Shops einsetzbar. Hierfür muss man zunächst ein Google Merchant Center einrichten und dann einen Produkt Datenfeed ins GMC hochladen. Sobald der Feed seitens Google freigegeben wurde, kann mit der Erstellung der Shopping Kampagne gestartet werden.

Step 4: DSA Kampagne erstellen

Bei den Dynamic Search Ads handelt es sich um Anzeigen, die automatisch und auf der Grundlage des Webseiteninhalts erstellt und im Suchbereich von Google geschaltet werden. Das ist eine einfache Möglichkeit, zusätzlich relevanten Traffic ohne großen Aufwand auf zu generieren. Über diese Kampagnen kann man viele Longtail Suchanfragen, die man nicht zwingend als Keywords in den Search Kampagnen eingebucht hat, bedienen.

Step 5: Display Remarketing Kampagne erstellen

Googles Remarketing ist eine wichtige Werbeform um User anzusprechen, die bereits auf meiner Seite waren aber noch keine Transaktion ausgeführt haben. Im Display Bereich kann man sich für eine der folgenden drei Remarketing Kampagnen entscheiden:

  1. Klassisches Remarketing
  2. Dynamisches Remarketing (für E-Shop)
  3. Dynamisches Remarketing ohne GMC (für folgende Branchen: Reise, Bildung, Hotel, Flug …)

Step 6: Search Remarketing Kampagne erstellen

Nicht nur im Display- sondern auch im Searchbereich kann man Remarketing für seine Werbeziele einsetzen. Die sogenannten Remarketing Lists for Search Ads (RLSA) kann man wunderbar mit den DSA kombinieren und als RDSA einsetzen.

Step 7: Search Kampagnen erstellen

Nachdem man nun genug Daten über die Google Shopping und DSA Kampagnen gesammelt hat, kann man mit der eigentlichen Erstellung der einzelnen Such-Kampagnen beginnen. Hierbei kann man sich an die Struktur der Webseite oder des Shops orientieren und die Kampagnen so granular wie möglich aufbauen.

Meine Empfehlung: Max. 20-30 Keywords und mindestens drei Anzeigentexte pro Anzeigengruppe einfügen.

Step 8: Erweiterungen einrichten

Oft gehört und dennoch nicht das gesamte Potenzial der Extensions ausgeschöpft: So geht es vielen Google AdWords Nutzern. Deshalb hier nochmal die Erinnerung, AdWords Erweiterungen von Google zu nutzen. Hierbei hat man die Möglichkeit aus den folgenden Erweiterungen auszuwählen: Sitelinks-, App-, Anruf-, Standort-, Bewertungserweiterungen und Erweiterungen mit Zusatzinformationen. Die Verwendung dieser Erweiterungen verbessern in der Regel die CTRs.

Step 9: Display Kampagnen erstellen

Sabald man der Meinung ist, dass man seine Kampagnen gut für die Google Suche positioniert hat, kann man sich an neues Terrain heranwagen. Im Displaybereich von Google gibt es diverse Möglichkeiten seine Anzeigen oder Videos zu platzieren. Anbei einige der vielen Ausrichtungsoptionen in GDN bzw. bei YouTube: Kontextbasiertes Targeting, Themen-Targeting, Zielgruppenbasiertes Targeting, Demografisches Targeting, Remarketing,…

Step 10: Analyse, Kontrolle & Optimierung

Mittlerweile habt ihr sicherlich viel Zeit und Energie in euer Konto gesteckt, aber nun kommt der wichtigste Part des ganzen AdWords-Apparats. Jetzt gilt es, alle Daten aus den erstellten Kampagnen aufzubereiten und auszuwerten. Suchanfrageberichte durchzugehen, Keywords und Anzeigentexte zu optimieren und Trends vorzeitig zu erkennen und den gesamten Mix aus den AdWords Kampagnen optimal für seine Werbeziele weiter auszubauen.

Fazit

Es ist viel Arbeit ein AdWords Konto optimal zu erstellen und auszurichten, aber wer die Zeit hat und sich die Mühe macht, wird bestimmt belohnt werden.

Sunny Ram ist Head of Product & Innovation bei rankingCHECK. Wenn er nicht gerade in AdWords Kampagnen vertieft ist, sammelt er gerne Erfahrung mit diversen Analyse-Tools und testet die Betas von Google und Co. Außerdem gibt er regelmäßig Seminare und Schulungen über Google AdWords und Analytics. Mehr von Sunny gibt es auf sunnyram.de

5 / 5 (3 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

6 Kommentare

Toni schrieb am 17. April, 2015 @ 16:54

Ein sehr informativer Beitrag. Auch wenn SEA im Gegensatz zu SEO nur von kurzlebiger Natur ist. Dennoch kann man auch damit ordentliche Werbung machen, wenn man es geschickt anpackt.

Thomas schrieb am 29. April, 2015 @ 11:50

Hallo Sunny,

an wen kann man sich denn bezgl. der Neukunden-Gutscheine wenden?

Sunny Ram schrieb am 29. April, 2015 @ 12:01

Hallo Thomas,

habe dir gerade eine Mail mit dem Gutscheincode zugeschickt.

Grüße,
Sunny

Fleckenentferner schrieb am 8. Mai, 2015 @ 13:15

Ein wirklich hilfreicher Beitrag, der ein wenig durch den Adwords Dschungel hilft. Gerade bei Aufbau einer neuen Kampagne kann man hier noch einige wichtige Infos finden.

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...