rankingCHECK
MENÜ

Google Local Guides – SEO-Tipps für die lokale Suche

Im Bereich Local Search hat sich in den letzten Jahres einiges getan. Mittlerweile ist Googles My Business zum digitalen Äquivalent der Gelben Seiten avanciert und bei unserer täglichen Suche nach Geschäften und Restaurants kaum wegzudenken. Neben den „klassischen“ Optimierungsmöglichkeiten gibt es seit einiger Zeit das in Deutschland noch recht unbekannte Google Local Guides. Mit dessen Hilfe könnt Ihr Euch weitere Wettbewerbsvorteile sichern und erhaltet wertvolle Tipps zu nutzerrelevanten Inhalten für Eure Webseite. Was Ihr dafür tun müsst, erfahrt Ihr hier!

Was ist Google Local Guides?

Google Local Guides ist eine Initiative von Google zur Verbesserung der lokalen Suchergebnisse und versteht sich als weltweite Community von Nutzern, die ihre Erfahrungen auf Google Maps teilen. Neben den klassischen Reviews von Orten, die Du bereits besucht hast, können Fotos der Orte hochgeladen oder Standortangaben editiert werden.

Um die Motivation der Local Guides aufrecht zu erhalten, hat Google zudem ein Belohnungssystem implementiert. Für jeden bearbeiteten Ort können Punkte gesammelt werden, die ab einer bestimmten Anzahl Vorteile freischalten. Neben Einladungen zu exklusiven Workshops und Veranstaltungen, erhalten besonders fleißige Local Guides unter anderem auch Testzugänge zu neuen Google Produkten.

Mitmachen kann jeder! Alles was Ihr dafür benötigt ist ein Google Account.

Fragen zu einem Ort beantworten

Ein weiteres Feature ist die Möglichkeit „Fragen zu einem Ort zu beantworten“. Man kann diese Funktion als Local Guide über die Google Maps App aktiv ansteuern. Oder man wartet bis Google selbst mit seinem Informationsbedürfnis um die Ecke kommt (in Form von Push-Benachrichtigungen). Aktuell kann die Funktion also nur über Mobile Devices genutzt werden.

Wie sehen nun typische Fragen von Google zu einem Standort aus? Basierend auf der jeweiligen Branche können diese sehr allgemein ausfallen („Gibt es hier die Möglichkeit zu reservieren?“), aber auch recht spezifisch werden („Gibt es hier eine Auswahl an guten Tees?“). Hier ein Auszug:

Google Local Guides Fragen

Highlight Icons im Google Knowledge Panel

Werden nun die abgefragten Daten von einer ausreichenden Anzahl von Local Guides verifiziert, bekommen Standorte bestimmte Attribute zugeschrieben („good for kids“, “good for groups“, „casual place“, „great cocktails“ etc.). Diese Attribute werden (aktuell noch ausschließlich im englischsprachigen Raum) im Knowledge Panel als Icon-Symbole dargestellt. Das bringt Vorteile mit sich: Zum einen ziehen sie Aufmerksamkeit auf sich und erhöhen das Vertrauen, zum anderen werdet Ihr für entsprechende Suchanfragen eher berücksichtigt und angezeigt.

Local Guides Highlight Icons

Es lohnt sich also Freunde und Familie für die Bewertungen zu akquirieren. Kunden vor Ort können mit Incentives in Form von Gutscheinen oder Rabatten zu einer Bewertung animiert werden.

Weitere SEO-Learnings

Kein Unternehmen weltweit sammelt mehr Daten über Nutzerbedürfnisse und Suchintentionen wie Google. Bemerkenswert ist daher, dass ich anhand des spezifischen Fragen-Pools zu meinem Standort wertvolle Rückschlüsse für eigene, neue Inhalte ziehen kann, die meine Nutzer tatsächlich interessieren.

  • Welche Informationen fehlen Google über meinen Standort?
  • Über welche Informationen meines Standorts ist sich Google nicht sicher?
  • Welche Informationen sind nach Ansicht von Google besonders interessant für meine Besucher?
  • Welche Bedürfnisse meiner potentiellen Kunden lassen sich durch die Fragen generell herleiten?

Um meine Website-Inhalte zu optimieren, sammeln wir alle potentiell relevanten Fragen zu unserem Geschäft und schmeißen anschließend die aus der Liste, die wir mit Nein beantworten müssen. Folgend haben wir nun eine Auflistung aller Attribute, die für uns zutreffen und das Nutzerinteresse meiner potentiellen Kunden bedienen.

Zum Beispiel:

  • Reservierung möglich
  • Gerichte zum Mitnehmen
  • Getränkeangebot zur Happy Hour
  • Kindergerecht
  • Rollstuhlgerechter Eingang
  • Bei Studierenden beliebt
  • Große Auswahl an Weinen
  • Etc.

Ohne große Mühe haben wir einen Katalog von inhaltlichen Themen erstellt, die wir auf unserer Seite aufgreifen und platzieren können. Auf diese Weise sprechen wir nicht nur neue Nutzergruppen an und erweitern unseren Kundenkreis, wir behalten auch die Informationshoheit auf unserer Webseite und sind somit inhaltlich gut für die Zukunft gerüstet.

Fazit

Die Google Local Guides sind ein tolles Instrument, um die Sichtbarkeit von lokalen Geschäften und Dienstleistern zu erhöhen. Besonders die Fragen-Funktion und die daraus resultierenden Highlight Icons sind ein weiteres Feature, mit dem Google den Local Search Bereich ausbauen und verbessern will. Da die Local Guides in Deutschland noch relativ unbekannt sind, kann man hier als früher Vogel aktuell noch Wettbewerbsvorteile sichern. Also, worauf wartet Ihr noch?

Ben Garboniak ist Consultant Online Marketing bei rankingCHECK und schreibt über Themen rund um die SEO und Social Media Marketing.

5 / 5 (3 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

2 Kommentare

Peer schrieb am 1. Juni, 2017 @ 12:03

Habt ihr die Highlight Icons schon in Deutschland gesehen? Wenn ja hättet Ihr ein Beispiel für mich? Mein Stand war das die Funktion noch nicht nach Deutschland ausgerollt ist!?

Ben Garboniak schrieb am 1. Juni, 2017 @ 12:12

Hallo Peer,

aktuell sind die Icons nur im englischsprachigen Raum verfügbar.

Viele Grüße
Ben Garboniak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...