rankingCHECK
MENÜ

Google Business View – immer den Durchblick behalten

Fast wöchentlich stellt Google neue Features rund um unser Online Marketing Geschäft zur Verfügung. Nicht unbedingt eine Neuerung, aber zumindest eine Aktualisierung ist die zertifizierte Fotografen-Suche im Bereich Google Business View. Schon länger bietet uns das Google Branchenverzeichnis „Google Business“ die Möglichkeit, unsere Geschäftsräume mit Fotos zusätzlich zum Google Maps Eintrag zu bewerben. Was vor ein paar Jahren noch relativ unbekannt war, ist gerade in diesem Jahr immer präsenter in den Werbeauftritten vieler Unternehmen. Und Google macht es uns nun noch leichter durch die Bereitstellung zertifizierter Google Fotografen. Keine stundenlange Suche nach geeignetem Fachpersonal, das sich um den interaktiven 360-Grad-Blick auf unsere Location kümmert.

Mit nur einem Klick können wir von Google zertifizierte Fotografen und Agenturen in der Nähe finden und individuelle Fototermine vereinbaren. Hier erkennt man schon den ersten vieler Vorteile:

Die Suche nach dem passenden Dienstleistern wird durch eine vorherige Prüfung und Zertifizierung durch Google deutlich erleichtert. Da gerade in unserer Branche der Spruch „Zeit ist Geld“ sehr gut zutrifft, spart man somit von beidem etwas. Von Vorteil sind für Kunden vor allem die geringen Kosten. Normalerweise sind Aufträge professioneller Fotografen relativ teuer und trotzdem kann man sich nie wirklich sicher sein, wie das Ergebnis wird. Die Kosten der zertifizierten Fotografen sind vergleichsweise sehr gering und richten sich nicht nach Zeitaufwand.

Abrechnung nach Panorama Punkten

In regelmäßigen Abständen wird ein „Panorama Punkt“ gesetzt. Wie der Name schon sagt, wird an jedem dieser Punkte eine 180-Grad-Aufnahme der Umgebung (des Büros) gemacht. Am Anfang gab es noch die Vorgabe, alle 4 Meter so einen Punkt zu setzen. Mittlerweile gibt es diese Vorgabe nicht mehr und man kann auch mit 2 Panoramapunkten zum Beispiel in acht Metern Entfernung alles ablichten. Pro Panoramapunkt muss man dann eine pauschale von 15 – 120 Euro zahlen (je nach Umfang).

Ein weiterer Vorteil liegt in dem „Trust“, den Google dadurch dem User gibt. „Trust“ bedeutet, dass Google bei jedem Unternehmen durch den Fotografen eine so genannte Sicherheit machen lässt. Diese Sicherheit besteht darin, dass einen Meter hinter der Eingangstür des Unternehmens eine Kamera platziert wird, um ein Foto vom Eingang zu machen. Dieses wird dann mit der Unterschrift des Unternehmens an Google gesendet und auf dem Google Server hinterlegt. Der Nutzen ist ganz einfach der, dass Google somit sicher sein kann, dass entsprechende Unternehmen wirklich existieren. Diesen „Trust“ gibt Google natürlich an die User von Google Maps weiter. Es kann somit kein fiktives Unternehmen mit fiktiven Bildern beworben werden, da ja ein Google zertifizierter Fotograf vor Ort war, Fotos gemacht hat und diese mit einer Unterschrift an Google sendet.

Ansicht auf Google Maps

Interaktive Innenansicht

Einfache und  kostenfreie Einbindung

Die Panorama Aufnahmen lassen sich natürlich auch in die eigene Website einbinden. Ganz klarer Vorteil hier: Die Dateien liegen auf dem Google Server, was zur Folge hat, dass die Ladezeit und die Verbindungsqualität des Panoramas trotz sehr großer Datenmengen kein Problem darstellt.  Das eingebundene Panorama hat zusätzlich ein Menü, über das man durch die Räumlichkeiten navigieren kann. Doch nicht nur die Einbindung in den eigenen Webauftritt ist möglich, durch eine spezielle App ist die Nutzung im eigenen Facebook Account auch kein Problem mehr. Wichtig auch: Bei Einbindung des Panoramas wird automatisch die Besuchszeit auf der eigenen Website verlängert, wodurch auch das Ranking in der Google Suche positiv beeinflusst wird.

Besonders interessant: der Button „Teilen“. Wir alle kennen sicher diese Momente, wenn man sich zum Beispiel mit Freunden in einem neuen Club verabredet hat. Ganz einfach kann man jetzt die entsprechende Position im Google Business View heraussuchen und als Shortlink zum Bild in einer SMS an die Freundin schicken „Hier bin ich“.

Point of Interest Bilder

Neben dem Panorama Blick ist es natürlich ebenso möglich, einzelne „POI – Point of Interest“ Bilder zum Google Maps Eintrag hinzuzufügen (bis zu 40 Stück). Klassische Beispiele hierfür sind Speisekarten mit Tagesangeboten, Fotos von eigenen Buchveröffentlichungen, die in der Praxis zur Ansicht stehen etc.

Beispiel eines POI Fotos

Google Maps als interaktive Branchen Plattform

Gerade im Bereich Gesundheit, Restaurant oder Freizeit setzen immer mehr Unternehmen auf Google Business View, um potentielle Kunden von der Gemütlichkeit oder angenehmen Atmosphäre vor Ort zu überzeugen. Fallstudien zeigen, dass so eine 5-mal höhere Nutzerinteraktion erreicht werden kann. Wie der Google Maps Eintrag auch, erscheint der Business View immer im oberen Teil der Suche und ist durch seine Größe viel präsenter als normale Textanzeigen.

Nutzer können somit einfach in Google Maps nach Restaurants in Ihrer Nähe suchen und vom Google Maps Eintrag direkt in das Innere des Restaurants blicken und sogar einen Tisch reservieren. Auch das Importieren von Kontakten und Terminen in Verbindung mit den entsprechenden Örtlichkeiten ist möglich, zumindest wenn man mit einem Account bei Google angemeldet ist und entsprechende Daten nutzt.

Indoor Karten- nützlich und kostenlos

Indoor Karten sind Gebäudepläne, auf die man durch Heranzoomen in Google Maps gelangt. Natürlich sind Sie auch auf mobilen Apps und der eigenen Website integrierbar. Vor allem für Unternehmen, die eher schwer zu finden sind, da sie sich zum Beispiel in Hinterhöfen befinden, sind diese Karten von Innenbereichen von Vorteil. Ersparen Sie Ihren Kunden langes Suchen und Rätselraten, wo es denn nun eigentlich lang geht. Die Implementierung der Indoor Karten erfolgt in 4 einfachen Schritten:

  • Gebäude in Google Maps suchen.
  • Gebäudepläne oder Etagenwegweiser hochladen

(Die Standorte müssen öffentlich sein und als digitale Bilddateien vorhanden sein).

  • Den Gebäudeplan am Luftbild des Gebäudes ausrichten, um Nutzer perfekt durch die Räumlichkeiten navigieren zu können.
  • Einreichung des fertigen Plans bei Google.

Bei großen Unternehmen, deren Geschäftsräume sich auf mehr als 4 Etagen erstrecken, ist es zudem möglich, direkt Hilfe von Google anzufordern u.a. bei der korrekten Einbindung der Gebäudepläne in Google Maps.

Weitere Infos:  http://www.google.com/intl/de_de/maps/about/partners/indoormaps/

Und wo ist der Haken?

Google Business View bietet sehr viele Vorteile für Unternehmen und Nutzer gleichermaßen. Was man dennoch kritisch im Auge behalten sollte, ist die Frage, welche Informationen man preisgibt. Alarmanlagen, geschützte Daten, Türschlösser etc. sollten dementsprechend weniger fokussiert und in HD dargestellt werden. Behalten Sie immer im Hinterkopf, welche Daten für Einbrecher von Nutzen wären, um sich Zutritt zu Ihren Geschäftsräumen zu verschaffen.

Eine Liste mit zertifizierten Agenturen / Fotografen finden Sie unter folgendem Link:

http://www.google.de/maps/about/partners/businessview/get-started/

Laura ist Consultant Paid Media. Sie betreut & berät Kunden und setzt Werbemaßnahmen um. Bücher, Kreative Kommunikation und sinnvolle Werbung sind für Sie ein Muss. Außerhalb des Agenturlebens beschäftigt Sie sich viel mit Heimwerker Projekten, Kochen & Backen oder Musik.

5 / 5 (2 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

Ein Kommentar

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...