rankingCHECK
MENÜ

SEO-Sunday: Linkbuilding Quick Wins – Broken Backlinks

Immer wieder stelle ich in Kundengesprächen und Diskussionen mit anderen SEOs fest, dass es aktuell scheinbar nur eine wichtige Frage im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gibt: Wo bekomme ich neue Backlinks her? In Zeiten von Penguin, Panda und sonstigen Zoo-Tieren sollte man jedoch verstärkt auf Content, Usability, Seitenarchitektur, konventionelles Marketing und natürliches Linkbuilding achten. Speziell die Investition in Content und konventionelles (Online) Marketing zahlt sich langfristig auch fürs Linkbuilding aus. Neben den vielen kreativen Linkbuilding-Maßnahmen um neue Backlinks aufzubauen, sollte man wie bei der gesamten Suchmaschinenoptimierung erst einmal seine Hausaufgaben machen und die bestehenden Löcher stopfen, durch die der Linkjuice entweichen kann. Eine dieser Aufgaben ist die Analyse der aktuellen Backlink-Struktur und das Fixen defekter Zielseiten.

Für die hier vorgestellte Vorgehensweise benötigt Ihr einen möglichst umfangreichen Backlink-Export eurer Webseite, Excel und den legendären Screaming Frog SEO Spider.

Im ersten Schritt habe ich mir einen Backlinkexport aus den Linkresearchtools gezogen (BLP mit 5x Boost) und die Daten als XLS gespeichert. Es kann jedoch auch jeder andere Linkexport mit Quell- und Ziel-Urls verwendet werden.(Anmerkung: Das Modul „Link Juice Recovery Tool“ der Linkresearchtools ermittelt sofort die Broken Backlinks einer Domain, jedoch leider nicht so umfangreich wie bei der manuellen Überprüfung)

Nachdem man die Backlink-Daten exportiert hat, erstellt man eine Kopie (Ursprungsdatei benötigen wir später noch einmal) als CSV-Datei und löscht darin alle Inhalte bis auf die Spalte „Ziel-URLs. Anschließend können unter Daten -> Duplikate entfernen alle doppelten Ziel-URLs gelöscht werden.

 

Somit ergaben sich für ranking-check.de 488 URLs mit eingehenden Backlinks.

 

Jetzt kommt das Tool „Screaming Frog SEO Spider“ zum Einsatz.

Unter „Mode“ -> „List“ kann eine Liste (txt und csv) mit URLs importiert werden, die der Crawler daraufhin auf den jeweiligen Statuscode hin überprüft. Hier wird nun die vorhin bereinigte CSV Datei ausgewählt und mit „Start“ der Crawlvorgang gestartet.

Nachdem der Crawlvorgang beendet ist, können die URLs exportiert und nach Statuscode gefiltert werden.

 Alle Ziel-URLs mit dem Stauscode 5xx, 404 und 302 sollten im Anschluss überprüft und entsprechend gefixed werden.

In unserem Beispiel konnten wir auf ranking-check.de 480 URLs mit Backlinks ausfindig machen. Davon wiesen 30 Ziel-URLs einen 404 Fehler auf. Insgesamt hatten diese 30 Seiten 120 Backlinks, dessen Linkpower im Nirvana landete. Filtert man aus der Ursprungsdatei anschließend die dazugehörigen Quell URLs heraus, so fanden wir hier u.a. Backlinks von shoplupe.com, digitalfernsehen.de, seonauten.com, onlineradar, seo-united.de und dem tagseoblog.de. Größtenteils weisen diese Quell-URLs einen Pagerank von 2-3 auf. Wenn jemand im Bereich der Suchmaschinenoptimierung Backlinks aufbauen müsste, dann wären das meiner Meinung nach ein paar ganz nette Backlinks, die man nur mit viel Aufwand hätte aufbauen können. Ebenso wie in unserem Beispiel,verschenken viele Webseiten wertvollen Linkjuice, den Sie sich mit viel Leidenschaft verdient haben. Teilweise sind 20% aller Zielseiten defekt und leiten keine Linkpower an die sales-relevanten Seiten weiter.

 

Geschrieben von

5 / 5 (13 votes)

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...

13 Kommentare

Eric schrieb am 11. Juni, 2012 @ 9:23

Sehr schöner Tipp!
Wir verwenden dafür auch gerne mal die Liste der verlinkten Seiten aus den Google Webmaster Tools…
Grüße
eric

Christian Neubauer schrieb am 11. Juni, 2012 @ 10:07

Danke Eric! Im Idealfall nimmt man sich natürlich diverse Backlink Reports z.B. aus Sistrix, Searchmetrics, LRT, Google Webmastertools, x4d Backlinkchecker, Linkdiagnosis etc. und entfernt anschließend die Duplicate. Es kommt halt immer darauf an, welche Tools man im Einsatz hat. Aber auch mit den kostenlosen Backlink Tools lassen sich schon sehr gute Ergebnisse erzielen.

Peter schrieb am 11. Juni, 2012 @ 14:24

Hallo Christian,
vielen Dank für diesen informativen Artikel! Werde Deine bzw. Erics Tipps direkt einmal ausprobieren.
Grüße
Peter

Sascha Albrink schrieb am 15. Juni, 2012 @ 17:04

Hey Christian, danke für deinen Artikel. Diese Strategie hatt eich vor 5 Jahren mal versucht. Damals waren die Daten aus den Backlinkstools aber noch lange nicht so gut wie heute. Danke das du mich wieder daran erinnerst, dass ich dieses Konzept wieder aus der Schublade holen kann! Super Anleitung! Danke.

Maya schrieb am 15. Juni, 2012 @ 23:17

@Peter: da kann ich mich nur anschließen, danke für den Artikel! Werde das bei den laufenden Projekten mal ausprobieren – Feedback in den nächsten Wochen!

vg

Helge schrieb am 23. Juni, 2012 @ 18:52

Interessanter Ansatz! Ich werde mal schnell die broken Links prüfen. Durch Umstellungen können immer wieder Backlinks verloren gehen, deren Existenz mir vielleicht gar nicht bewusst war.

Sandra schrieb am 16. Juli, 2012 @ 10:15

Hallo Chrsitian, ich hab mir schon öfters darüber gedanken gemacht dass Linkjuice entweichen kann, aber ich persönlich habe es nicht als soo wichtig für mich eingestuft. Jetzt hast du mich mit Deinem Artikel wachgerüttelt und ich werde umgehend mal diverse Backlinks auf den Projekten überprüfen – auch wenn´s arbeit macht! Danke für den Tipp.

Knut schrieb am 10. August, 2012 @ 10:11

Sehr leicht verständlich und gut nachvollziehbar. Danke.
Viele Seiten werden relativ kurzfristig eingestellt, so dass man oft schon nach
wenigen Monaten ohne Überprüfung viele „Broken Backlinks“ hat. Eine regelmäßige Überprüfung der Backlinks wird durch diese schnelle Methode natürlich stark vereinfacht.

Chucky schrieb am 19. Dezember, 2012 @ 8:47

Ich glaub ich sollte das auch mal checken, gerade weil ich meinen Blog nicht selber gestartet habe, sondern letztes Jahr gekauft habe..

Da weiss ich natürlich nicht auf was mein vorgänger so hingearbeitet hat und ich bin von joomla auf wordpress gewechselt, was ansich ja schon die linkstruktur ändert.

Lothar schrieb am 5. Januar, 2014 @ 14:54

Vielen Dank für den wertvollen Hinweis!
In Anbetracht der vielen Websites, die nach relativ kurzer Zeit wieder eingestellt werden und dadurch Linkjuice verloren geht, sofern man diese auf seine eigene Site verlinkt hat, ist eine regelmäßige Überprüfung durchaus angebracht.
Ich muss gestehen, dass ich das bisher immer vernachlässigt habe.

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Loading Disqus Comments ...